Lehrlogopäde: Jan Korb

Jan KorbEine gute Wahrnehmung, sowie die physiologische Haltung und Bewegung sind elementare Fähigkeiten, deren Förderung einen wesentlichen Bestandteil in der therapeutischen Arbeit mit neurologischen Patienten ausmacht. Dies gilt gerade auch für Patienten mit neurologisch bedingten Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen.

Besonders wichtig erscheint mir daher eine ganzheitliche aber auch pragmatische Betrachtung des therapeutischen Auftrages. Ich möchte die Studierenden dazu anregen, das gängige Selbstbild der Logopäden bzw. Sprachtherapeuten zu verlassen und durchaus auch pflegerische, physiotherapeutische, ergotherapeutische und neuropsychologische Aspekte in die eigene Therapie einzubeziehen. Dabei sollen sie sich immer als Teil eines interdisziplinären Kompetenzteams sehen und diese Zusammenarbeit zum Wohle des Patienten suchen, aktiv unterstützen und nutzen.

Selbstverständlich dürfen dabei die logopädischen Kernkompetenzen, wie z .B. fundierte Kenntnisse zum Sprachsystem oder auch dem Schluckablauf, sowie deren Diagnostik und Therapie nicht zu kurz kommen. Deshalb lege ich hier ganz besonderen Wert auf eine sehr praxisorientierte und praxisnahe Ausbildung der Studierenden. Sie sollen, neben der therapeutischen Tätigkeit am Patienten, bereits im Unterricht die wichtigsten Techniken, Methoden und Therapieansätze der unterschiedlichen logopädischen Störungsbilder ausprobieren um so die notwendigen Fertigkeiten zu erwerben.

Ich möchte die Studierenden so ausbilden, dass sie von Beginn ihrer beruflichen Tätigkeit an handlungsfähig sind, aber auch ihre Grenzen kennen. Angst und Unsicherheiten sollen abgebaut werden, damit die AbsolventInnen selbstbewusst und mit Neugier ihre Tätigkeit als LogopädInnen antreten können.

Ausbildung:

1997-2000

Staatliche Berufsfachschule für Logopädie, Regensburg

 

Beruflicher Werdegang:

2000 - 2005

Fachklinik für Neurologische Rehabilitation, Regensburg

 

Lehrtätigkeit:

seit 2005

Lehrlogopäde an der Staatlichen Berufsfachschule für Logopädie Fachbereich: neurologische Störungsbilder, Unterrichtsschwerpunkt in den Fächern Dysarthrie, Dysphagie und Sprechapraxie, sowie Supervision aller neurologischen Störungsbilder

2012 - 2014

Schulleitung der BFS in Elternzeitvertretung

2015 - 2018

1. Lehrkraft und Leitung der BFS in Elternzeitvertretung

 

Sonstigess:

2005 - 2007

pädagogisch-psychologische Weiterbildung für Lehrer im Gesundheitswesen

2014 - 2015

Weiterbildung Logopädische Ausbildungssupervision (bei Mechthild Clausen-Söhngen)

 

 

Artikel:

2011

Mitarbeit an Artikel für Infomappe der Bundesagentur für Arbeit

 

 

 

Aus Infomappe durchstarten “Pflege, Therapie, medizinische Assistenz 5.1” der Bundesagentur für Arbeit, 2011. Übersicht siehe http://www.durchstarten.biz-medien.de/

(Download PDF: Datei Artikel)

 acrobat

 

 

E-Mail:

jan.korb@ukr.de