Lehrlogopädin: Martina Weinrich MSc

Martina WeinrichGenau und fundiert mit Spaß und Spiel!

Es begeistert mich stets aufs Neue, Therapien mit Kindern durchzuführen. Sprachsystematische Zusammenhänge durchdenken, Therapieziele fachlich fundiert ableiten um dann diese Ziele in der Therapie mit Spaß und spielerischem Charakter umzusetzen: immer wieder eine Herausforderung! Gleichzeitig bietet genau diese Verbindung zwischen fundiertem fachtheoretischen Wissen und kreativem spielerischen Agieren ihren besonderen Reiz. Die Studierenden dabei zu unterstützen, diesen Reiz zu entdecken, ihre persönlichen Fähigkeiten einzubringen und ihr Wissen und ihre therapeutischen Kompetenzen zu erweitern, das ist mir als unterrichtende und supervidierende Lehrlogopädin im Bereich „Kindliche Sprachentwicklungsstörungen“ ein wichtiges Anliegen. Dabei bildet ein offenes und wertschätzendes Miteinander für mich die Basis, die Raum für individuelle Entwicklungsmöglichkeiten lässt.

Ausbildung:

1987 - 1990

Staatliche Berufsfachschule für Logopädie, Erlangen

2010 - 2012

Berufsbegleitendes Studium "Klinische Linguistik MSc", Paris-Lodron-Universität Salzburg

 

Beruflicher Werdegang:

1991 - 1992

Neurologische Rehabilitationsklinik, Nervenkrankenhaus Bayreuth

1992 - 1995

Tagestätte und Schule für geistig behinderte, Lebenshilfe e.V., Erlangen

1993 - 1995

Freiberufliche Tätigkeit in der Logopädischen Praxis Meyer, Fürth

1995 - 1996

Pater- Rupert- Mayer- Zentrum / Tagesstätte und Schule für Körperbehinderte,  Kath. Jugendfürsorge e.V., Regensburg

1995 - 1996

Freiberufliche Tätigkeit in der Logopädischen Praxis Pernpeintner, Langquaid

 

Lehr- und Leitungstätigkeit:

seit 1996

Lehrlogopädin an der staatlichen Berufsfachschule für Logopädie, Regensburg Fachbereich: Late Talker, Sprachentwicklungsstörungen bei ein- und mehrsprachigen Kindern (Schwerpunkt “semantisch- lexikalische Störungen”, “morphologisch- syntaktische Störungen”)

2002 - 2009

stellvertretende leitende Lehrlogopädin

2009 - 2011

stellvertretende Schulleiterin

seit 2012

Lehrbeauftragte bei DIPLOMA Hochschulen im Studiengang “Frühpädagogik” (Spracherwerb, Sprachförderung, Literacy)

 

 

2004

Anerkennung als Lehrlogopädin (dbl)      

2006

Erwerb des “Zertifikats Hochschullehre Bayern”

 

Besonderes:

Mitaufbau der BFS in Regensburg

1997 - 1998

Pädagogisch - psychologische Weiterbildung für Lehrkräfte im Gesundheitswesen

1997 - 1999

Mitglied der Lehrplankommission zu Erstellung des 2000 in Kraft getretenen Lehrplanes für die bayerischen Logopädieschulen

1999 - 2000

Supervisionsweiterbildung für LehrlogopädInnen (R. Gschwandner)

2014 - 2015

Weiterbildung zur logopädischen Ausbildungssupervision (M. Clausen-Söhngen)

 

Veröffentlichungen:

2017

Martina Weinrich / Heidrun Zehner: Phonetische und phonologische Störungen bei Kindern. Aussprachetherapie in Bewegung, 5. Auflage, Springer Verlag

 

 

 

 

Verlagslink mit Leseprobe und weiteren Informationen unter:

http://www.springer.com/de/book/9783662527726

 

 

 

2013

Kindliche Aussprachestörungen. Basisartikel. Sprachförderung und Sprachtherapie 3, 146 - 152

2012

Das Passiv im Spracherwerb. Ansatzpunkte in der Therapie des Passivverständnisses bei Spezifischen Sprachentwicklungsstörungen, Masterarbeit, Paris-Lodron-Universität Salzburg (Klinische Linguistik am Fachbereich Linguistik)

 

E-Mail:

martina.weinrich@ukr.de